19. Juli 2008

 

FC Fredericia vs. KSV Holstein (Testspiel), Endstand 0:1

 

Die KSV mal wieder mit einem Testspiel in Dänemark - gute Gelegenheit mal die Neuen im Kader zu begutachten und auch das neue Stadion in Fredericia mal anzuschauen. Das liegt etwas von der wunderschönen Innenstadt Fredericias entfernt in einem Gewerbegebiet und wirkt etwas steril, ist aber insgesamt eine schöne Anlage, die insgesamt 4000 Leuten Platz bietet. Ausgebaut ist es allerdings nur auf einer Seite, da aber mit einer modernen, überdachten Sitzplatztribüne. Eintritt wurde bei diesem Spiel nicht genommen, dafür gab es allerdings auch nur eingeschränkte Stadiongastro. Die 120 anwesenden Zuschauer, davon ein Großteil aus Kiel, durften zwischen Bier und Schokoriegeln wählen.

 

 

frede01

frede02

Das Spiel wurde für ein Testspiel vor allem von dänischer Seite vergleichsweise hart geführt, und Holstein fehlte das ein oder andere Mal die letzte Durchschlagskraft. Überzeugen konnten aber die Neuzugänge im Mittelfeld, Nouri und Großöhmichen. Im Sturm wird hoffentlich noch ein bißchen nachgebessert - für Testspieler Abdoulai Demba war es schon wieder das letzte Spiel im Holsteindress, Gusci ist immer noch angeschlagen und Holt alleine wird es nicht richten können. Zudem wirkte Famewo irgendwie nicht ins Spiel eingebunden (siehe Bild). Beim Gegentor sah Michael Frech (Neuzugang auf der Torhüterposition) etwas unglücklich aus, machte ansonsten aber eine gute Partie. Durchaus eine sinnvolle Ergänzung zu Simon Henzler.

auswechsel

frede04

ssk

Nach dem Spiel ging es weiter über den Kleinen Belt nach Odense, wo es dann auch endlich am Stadiongrill Hamburger und Hotdogs gab. Sehr zu empfehlen der Laden, unbedingt vorm Spiel da einkehren, falls es einen mal nach Odense zieht.

grillen

 

Odense BK vs. Aston Villa FC (UEFA Intertoto Cup), Endstand 2:2

 

odense01

odense02

Aston Villa ging als Favorit in die Partie und spielte auch durch die gesamte erste Hälfte den deutlich attraktiveren Fußball. Schon in der 7. Minute unterstrich John Carew mit einem sehenswerten Drehschuss die Ambitionen der Engländer, allerdings hielt deren "Top"-neuzugang Steven Sidwell mit einem Eigentor in der 25. Minute die Partie offen.  Nach der Pause begann dann OB zu drücken, Chancen im Minutentakt wurden aber ungenutzt gelassen. Als dann Martin Laursen in der 76. den AVFC wieder in Führung brachte, begannen die ersten dänischen Zuschauer den Heimweg anzutreten. Bei dem Spiel ihrer Mannschaft eigentlich völlig unverständlich, da diese weiter kämpfte und in der 90. sogar noch den 2:2-Ausgleich schaffte (den man übrigens mit dem OB-Menu 1 feiern konnte - seeehr ausgewogen das ganze).

crowd

carew

menu

Man of the Match wurde übrigens Eric Djemba-Djemba von Odense - ehemals auch Aston Villa FC und von da scheint er nicht unbedingt im Guten gegangen zu sein, jedenfalls quittierte der Auswärtsblock seine Wahl mit einem Pfeifkonzert.

djemba

P.S.: Mit auf der Tour war Niki vom Holstein-Block. Seine Bilder gibt's hier.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.