19. Februar 2009, Parken, Endstand 2:2

 

Da ja bis Mitte der Woche noch nicht feststand, ob das Spitzenspiel der Regionalliga Nord tatsächlich steigen würde, musste mal wieder der Matchkalender herhalten, um die wöchentliche Dosis Fußball zu sichern.

 

uefacup

 

Die Wahl fiel dabei ein weiteres Mal auf Dänemark, allerdings diesmal gleich auf das Nationalstadion Parken in Kopenhagen. Partie sollte das UEFA-Cup-Spiel zwischen FC Kopenhagen und Manchester City FC sein.

 


Mit Vorfreude und Frikadellen im Gepäck ging es zu fünft nachmittags auf gen Norden, vorbei an den bekannten Stadien in Haderslev, Kolding, Fredericia, Odense und Brøndby. Leider meinte es das Wetter nicht so gut mit uns, ab Grenze begann es immer nebliger zu werden bis etwa Sjælland, wo der Nebel langsam in Schnee und Eis überging.

  

uwefrauke

 

Zwischendurch veranstalteten die Dänen dann anscheinend noch einen Freezemob auf der Autobahn. Denn ein Grund für den Stau konnten wir nicht entdecken.

Nach vier Stunden hatten wir dann aber endlich die tiefverschneite Hauptstadt erreicht. Parkplatzsituation im der Umgebung des Stadions war erwartet suboptimal, die Suche wurde aber mit dem Anblick des imposanten Stadions entschädigt. Mit unseren blau-weiß-roten Schals wurden wir auch tatsächlich als Kieler identifiziert, allerdings lag dies nicht am gestiegenen Medieninteresse an Holstein, sondern an norddeutschen Auswanderern. Trotzdem schöne Begegnung.

 

parken

 

Nachdem man es dann endlich ins Stadion (und in die richtige Reihe ;o) ) geschafft hatte, hieß es erst einmal genießen. Denn auch im Inneren hält Parken, was es von außen verspricht. Nicht zu unrecht wird das Stadion bei Fußballkennern auf eine Stufe mit dem Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand oder dem Bernabeu in Madrid gestellt (wenn es auch etwas kleiner ist). Die enge, komplett geschlossene Bauweise und die steilen, zweistöckigen Tribünen lassen eine fast perfekte Arena entstehen, von deren Atmosphäre man als Fußballfan sofort gepackt wird. Unsere Plätze direkt neben dem Kopenhagener Fanblock taten ein Übriges. Sehr schön auch die zwei riesigen Blockfahnen zu Beginn der Partie.

 

blockfahne

 

Zum Spiel: Gespannt war man vor allem, ob das in den letzten Monaten zusammengekaufte Starensemble vom MCFC halten würde, was man sich davon verspricht. Allein die Offensive mit Bellamy, Robinho und Wright-Phillips ist von den Namen her absolute Spitzenklasse. Allerdings wurde der FCK von den Citizens keineswegs an die Wand gespielt, eher entwickelte sich ein extrem kurzweiliges Spiel zweier gleichstarker Mannschaften, das über die gesamte Partie erfreulich fair blieb. Trotzdem gelang den Engländern der Führungstreffer und mit dem 0:1 für die Gastgeber ging es dann auch in die Pause.

 

spielszene

 

Nach der Pause wurde Kopenhagen dann immer stärker und völlig zurecht glich man in der 56. Minute aus. Durch einen Konter gelang dann den Gästen die erneute Führung, die zu diesem Zeitpunkt nicht unbedingt verdient war. Neuen Schwung erhielten die Hausherren dann mit der Einwechslung von Jesper Grønkjær, der sofort Herr im Mittelfeld war. In der Nachspielzeit gelang dem FCK dann noch der mehr als verdiente Ausgleich. Der von Esbjerg in der Winterpause gekommene Martin Vingaard dürfte sich mit seinem Tor gleich mal in die Herzen der Heimfans gespielt haben. Für uns „Neutrale“ ein großartiges Spiel.

 

österbro1

österbro

 

Auf dem Rückweg begutachteten wir noch den Umbau des direkt am Parken gelegenen Østerbro Stadions. Was Parken an Moderne hat, hat dieses Stadion an Tradition und ab Sommer ist es auch wieder die Heimspielstätte der Kopenhagener Vereine B.93 und BK Skjold. Vielleicht schaut man dann ja auch noch mal in der Stadt vorbei. (:

 

Mehr Bilder in der Galerie.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.