3. März 2012, Endstand 1:0

 

Nach Wilhelmshaven gab es zuhause gegen Havelse den zweiten dreckigen Sieg in Folge und damit drei Punkte gegen das Team, welchess am letzten Wochenende noch dem Retortenverein ein Unentschieden abgetrotzt hatte. Dabei hatte es bei leicht frühlingshaften Wetter vor 3800 Zuschauern eigentlich ganz gut angefangen - schon nach sieben Minuten konnte Jürgie einen Abpraller zum 1:0 verwandeln.

 

jürgie

 

Danach zeigte sich aber, dass die Breitenreiter-Elf keineswegs zufällig gegen Leipzig zu einem Punktgewinn gekommen war, sondern lieferte auch gegen den Spitzenreiter eine kämpferisch einwandfreie Leistung ab. Den Unterschied machte am heutigen Tage allerdings Morten Jensen, der mit glänzenden Reflexen die Westtribüne verzückte.

morten

 

Pause, 1:0, durchschnaufen. Am Gesamtbild änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht so viel, erst gegen Mitte der zweiten Hälfte und mit der Einwechselung von Tim Wulff kam Holstein wieder durch den Kampf zu Chancen. Die wurden aber durch den Havelser Schlussmann Lucassen zunichte gemacht, während auf der anderen Seite wiederum Jensen den Sieg festhielt.

 

deran

timmer

müller

 

Dank Holstein mal wieder bis zum Abpfiff kurz vorm Herzinfarkt - aber mit dem Ergebnis, dass es als Spitzenreiter zum Landesderby geht.

 

Alle Bilder in der Galerie.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.