2. April 2010, Stadion Sander Tannen, Endstand 0:1

Schönes Wetter, kein Holstein-Spiel, nichts in Dänemark, also der dritten Liebe zugewandt: Hamburg-Liga. Und da fehlte in der Sammlung immer noch ein absolut kultiger Ground, das Stadion Sander Tannen, wo der FC Bergedorf 85 seine Heimspiele austrägt. FC? Ja, seit dieser Saison nennt sich die Fußballabteilung der "Elstern" (der Spitzname resultiert aus der schwarz-weißen Spielkleidung) "FC" und nicht mehr "ASV", wie der Gesamtverein. Das wird sicher seinen Sinn haben, ein bisschen schade ist es aber schon, da der Allgemeine Sportverein aus dem Hamburger Osten ja durchaus eine gewisse Tradition im Fußball besitzt.
Ursprünglich als Arbeitersportverein Freien Turnerschaft Bergedorf-Sande der Bergedorfer Glashütte gegründet, wurde der Verein von den Nationalsozialisten aufgelöst, nach dem Krieg aber als ASV neu gegründet. Und der Verein entwickelte sich prächtig,

 

b85_usc_06

 

nach zwei Aufstiegen stand man schon 1949 kurz vor dem Aufstieg in die Oberliga, scheiterte aber noch am Harburger TB 1865. Zehn Jahre später gelang das Kunststück hingegen und man konntesich immerhin 5 Jahre, manchmal freilich nur mit Ach und Krach, in der höchsten Spielklasse halten. Mit der Einführung der Bundesliga entschied man sich aber freiwillig für den Rückzug in die Regionalliga Nord, der zweithöchsten Spielklasse. Damit begann aber nach und nach der Niedergang der "Elstern" bis hin in die 5. Liga. Highlight in dieser eher tristen Zeit war sicher das DFB-Pokalspiel gegen Bayern München, gegen die man sich erst in der Verlängerung geschlagen geben musste, das Ganze vor damals 15.000 Zuschauern.

 

 

b85_usc_07

 

Seit den Neunzigern gelang es Bergedorf 85 immer mal wieder viertklassig zu spielen, allerdings gelang die längerfristige Etabliebrung eher schlecht. Aktuell kickt man nur im Mittelfeld der Oberliga Hamburg, nachdem man letztes Jahr noch in Richtung Regionalliga Nord geschielt hatte. Und die sportliche Zukunft ist alles andere als gesichert, denn vor dem Spiel machte das Gerücht die Runde, dass sich der Hauptsponsor zur kommenden Saison zurückziehen will. Unruhe also an den Sander Tannen, was bedauerlich ist, denn die Spielstätte besitzt nicht nur wie erwähnt Tradition, sondern auch ne ganze Menge Charme. Während die meisten modernen Arenen sogenannte "All-Seater" sind, kann man beim Stadion in Bergedorf eher von einem "All-Stander" sprechen - die Haupttribüne ist eine durchaus beachtliche Stehtribüne und auch auf der Gegengerade gibt es außer einer Bank (mit nummerierten Plätzen!) nur Stehtraversen. Herrlich.

 

b85_usc_02

 

Dazu ne Wurst oder Frikadelle vom Holzkohlegrill und der Abend ist gerettet.

Vom Spiel hatte man nach der Begutachtung des "Rasens" nicht viel erwartet und wird auch nicht enttäuscht -  von daher ist man aber erfreut, dass zumindest der Pöbelfaktor zwischen allen Fraktionen (Spieler, Trainerstab, Schiedsrichter und Zuschauer - alle sind involviert) durchaus hoch ist. Highlight der Kommentar von USCs Torschützen (wunderschöner Volleyschuss)  Protzek: "Wie schlecht ist das eigentlich hier, wenn ich sogar noch ein Tor schieße."

 

b85_usc_08

 

Ansonsten gibt es von dem Spiel echt nicht viel zu berichten - war aber trotzdem ein feiner Ausflug. HH-Liga geht halt immer und es wäre ziemlich wünschenswert, wenn bei irgendeiner Ligenreform die Schleswig-Holstein-Liga und die Oberliga Hamburg wieder vereint werden.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok