Maximilian Riedmüller – liebevoll auch „der Maxi“ genannt – ist seine Herkunft anzumerken. Der 26-jährige kam im Sommer von der U23 des Rekordmeisters FC Bayern München. Zwar kann er keine Einsätze für die erste Mannschaft vorweisen, hat aber als dritter Torhüter im Kader seinen Teil zum Triple beigetragen. ;)

Nach der Sommervorbereitung setzte sich Riedmüller gegen Daniel Strähle und Niklas Jakusch zunächst durch. Mit meist solider Leistung, aber ohne den ganz großen Glanz blieb er bis zu seiner Verletzung die Nummer 1. Obwohl zu Beginn des neuen Jahres wieder fit, konnte er nicht an dem eine starke Vorbereitung absolvierenden Niklas Jakusch vorbeiziehen.

Im letzten Saisonspiel in Darmstadt vertrat er den unter Meniskusriss leidenden „Jockel“, musste aber verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Mit einer schweren Muskelverletzung wird er bei der Vorbereitung im Sommer voraussichtlich passen müssen.

 

Maxi

 

DSC 9932

 

Hauke Wahl wurde nach einer Granatenhinrunde von liga3-online.de zu Recht zum Newcomer der Saison gekürt. Auch der Duisburger Sportdirektor Ivica Grlic war ganz angetan und prophezeite im Wintertrainingslager für Wahl, dass dieser „seinen Weg in die zweite oder erste Liga machen wird.“ Zuvor hatte der Innenverteidiger seinen Vertrag bis 2016 verlängert. Im Abstiegskampf setzte Trainer Neitzel allerdings auf Routinier Manuel Hartmann. Dennoch einer der besten Perspektivspieler, der in den letzten Jahren bei Holstein eingesetzt wurde. Von dem werden wir in der nächsten Saison hoffentlich noch mehr sehen.

 

Hauke Wahl

 

DSC 0360

 

 

Takuya Okada wurde durch die Kieler Nachrichten immer Sommer noch prophezeit, er könne sich nahe an einen Platz im Kader heranarbeiten. Im Ligabetrieb kam Okada dann aber nie zum Einsatz, und konnte 2013/14 nur Einsätze in Holsteins U23 vorweisen.

 

Okada

 

DSC 0282

 

Darryl Geurts kam als ehemaliger A-Jugend-Bundesligakicker aus Cottbus nach Kiel. Als Perspektivspieler enttäuschte er jedoch und konnte sich ebenfalls nicht für den Ligakader empfehlen. Sein Talent bewies er wie Okada bisher nur in der U23.

 

Geurts

 

DSC 0238

 

Onur Akdogan wurde zu Beginn der Saison aus der eigenen A-Jugend hochgezogen, schaffte den Sprung in die „Erste“ aber nie wirklich. Insgesamt brachte es Akdogan nur auf 3 Minuten Spielzeit.

 

Akdogan

 

DSC 1167

 

Als Führungsspieler sollte Tim Danneberg in der Mannschaft wirken und ließ seine Qualitäten durchaus aufblitzen. Insgesamt blieb der Mittelfeldmann aber doch noch ein wenig hinter den Erwartungen zurück. Aber das Potential, die angedachte Rolle in der kommenden Saison auszufüllen, ist auf jeden Fall vorhanden.

 

Danneberg

 

DSC 3038

 

Auch bei Patrick Breitkreuz' Leistung erhoffen sich die Fans der KSV in der Saison 2014/2015 eine Steigerung. Zwar konnte sich der von Hertha II gekommene Breitkreuz in der abgelaufenen Saison besonders als Flügelflitzer auszeichnen, hat im Abschluss hat jedoch noch Luft nach oben (Saisonbilanz 1 Tor/3 Torvorlagen).

 

Breitkreuz

 

DSC 0136

 

Oktobertransfer George Kelbel hatte mit der U23 des HSV oft gegen Kiel überzeugt und war so begleitet von hohen Erwartungen zu den Störchen gekommen. Jedoch blieb er weit hinter diesen zurück, da er die Holstein-Offensive nicht wie gewünscht belebt hat.

 

SSV Jahn Regensburg vs Kieler SV Holstein-025

 

Auch Fürth-Leihgabe Kevin Schulze enttäuschte bisher. Der erste Wintertransfer hat als Backup auf den Außenbahnen bis auf ein Tor nichts reißen können. Besonders gegen Osnabrück ging der 22-jährige unter. Im Anschluss reichte es nur noch zu einem Einsatz gegen Heidenheim, in dem er sich ebenfalls nicht auszeichnen konnte.

 

DSC 0098

 

DSC 0347

 

Mikkel Vendelbo war sicher der Sensationstransfer im Winter. Als ehemaliger Kapitän von Esbjerg fB und Dauerbrenner beim Norwegischen Erstligisten Hönefoss waren die Erwartungen an Vendelbo groß. Bereits in den ersten Spielen ließ er seine Klasse aufblitzen und steigerte sich über die restliche Saison noch weiter. Damit ist Vendelbo klar der beste Transfer des Winters. Zusätzlich punktete der 26-jährige Däne mit seiner sympathischen Art.

 

Mikkel  

 

DSC 2561

 

Finne Mika Ääritalo kam mit wenig Spielpraxis als Leihgabe vom Finnischen Erstligisten Turku PS. Mit seiner Ausbildung u. A. bei Aston Villa und Erfahrung in der Europa League Qualifikation hatte man große Hoffnungen in den robust wirkenden Finnen. Im ersten Pflichtspiel musste Ääritalo bereits nach nur 20 Minuten Einsatz aufgrund einer harten, roten Karte vom Platz. Nach seiner Rückkehr in die Mannschaft schaffte er es allerdings nicht mehr, sich in die erste Elf zu spielen.

 

Mika

 

DSC 3854

 

Als Stürmer mit Zweitligaerfahrung kam Manuel „Schäffe“ Schäffler an die Förde. Trotz lobenswertem Einsatz, blieb dieser jedoch unbelohnt: In der Liga blieb er ohne Treffer. Einziges Pflichtspiel-Tor: ein verwandelter Elfmeter im Landespokalfinale.

 

DSC 9156

 

Mit seinen herausragenden Leistungen in der eigenen A-Jugend empfahl sich Fabian Arndt für das Wintertrainingslager der Störche in Side. Keineswegs eine Alibi-Veranstaltung, stand Arndt doch beim ersten Spiel 2014 gegen die Stuttgarter Kickers nicht nur im Kader, sondern durfte auch das erste Mal Drittligaluft schnuppern. Drei weitere Einsätze folgten, sowie vier weitere Kadernominierungen ohne Einsatz. Schon mal eine vielversprechende Grundlage für eine große Karriere.

 

1545659 598969256842980 1077358476 n

 

Wer den ersten Teil verpasst hat, findet ihn hier: Saison 2013/2014 abgehakt, Teil 1: Der Trainer.